Digitales Röntgen
Digitales Röntgen - Verminderung der Strahlenbelastung um 90%

Heute wird immer mehr geröntgt. Röntgenstrahlung ist ab einer bestimmten Menge nicht mehr gesundheitsförderlich. Deshalb muss das Röntgenpersonal einen Chip tragen, der die empfangene Strahlung mißt, um bleibende Schäden zu vermeiden. Der Patient bekommt ein Schutzschild um die anfälligen Körperorgane zu schützen.


Moderne Digitaltechnik zum Nutzen der Patienten

Durch die heutige Rechnerleistung ist es technisch möglich, die ausgehende Strahlung auf 1/10 zu verringern, ohne Abstriche an der Lesbarkeit der Bilder zu machen. In meiner Praxis steht seit 2004 ein solches High-Tec-Gerät zur Verfügung. Das Röntgen selbst ist eine Kassenleistung.

Wenn Sie alle Möglichkeiten dieser Technik nutzen wollen, gibt es verschiedene Tools zur Nachbearbeitung der Bilder mit Filtern und Extraprogrammen zur frühzeitigen Erkennung von Stellen, die für Karies anfällig sind. Diese Stellen können dann gezielt einer Vorbeugung unterzogen werden und es muss nicht zu einer kariösen Veränderung kommen. Diese Zusatzleistungen sind nicht mit im Kassenkatalog enthalten und zuzahlungspflichtig.